freiwillige Versicherung ab 30

Mit Abschluss des Studiums, mit Ende des 14. Fachsemesters oder zur Vollendung des 30. Lebensjahres endet die Versicherungspflicht. Dann stehen Studierende vor der Entscheidung, sich freiwillig weiter zu versichern. Es besteht jetzt die Möglichkeit, zwischen privaten und gesetzlichen Angebote zu wählen. Durch die freiwillige Fortführung ist der lückenlose Versicherungsschutz garantiert, ein wichtiger Punkt, denn auch während des Studiums kann es zu erheblichen gesundheitlichen Belastungen kommen. Wer durch Nebenjobs sein Studium finanzieren oder Familie und Studium unter einen Hut bringen muss, hat ein höheres Risiko, krank zu werden.

Eine gründliche Lebensplanung ist eine solide Basis für die Entscheidung, ob private oder gesetzliche Krankenversicherung. Je früher die Weichen gestellt werden, desto besser. Studierende sollten daher bei ihrer Krankenversicherung Studenten möglichst gezielt planen, was sie später beruflich erreichen wollen, ob sie selbstständig arbeiten werden oder gar eine eigene Firma gründen wollen. Die gesundheitliche Situation und der Wunsch nach einer Familie sind weitere Einflussfaktoren. Bei all diesen Plänen sollten auch die Risiken einkalkuliert werden, die auf einen zukommen können.

Krankenversicherung Studenten