Krankenversicherung Studenten wechseln

Ein Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung lohnt sich vor allem für Studenten, die ihr Studium nur durch Nebenjobs finanzieren, aber, falls die Einkünfte mehr als 400 Euro betragen, oftmals beitragspflichtig sind. Eine private Krankenversicherung Studenten ist besonders für männliche Studierende ab 30 Jahren die preiswertere Alternative, sofern kein Kind oder Ehepartner mitversichert sind.

Wer sich privat versichern will, muss zuerst bei der gesetzlichen Krankenkasse einen Antrag auf Befreiung von der Versicherungspflicht stellen. Wichtig ist, dass der Antrag innerhalb von drei Monaten nach Beginn des Studiums gestellt wird. Die Befreiung von der gesetzlichen Versicherung will aber gut überlegt sein, denn sie ist für den Rest des Studiums bindend. Man kann also nicht wieder zurück in die gesetzliche Krankenversicherung, selbst wenn sie sich als günstiger herausstellen sollte. Erst wenn man durch eigene Berufstätigkeit pflichtversichert wird, ist eine Rückkehr in die gesetzliche Versicherung möglich. Auch hier sollten sich Studenten von Krankenkassen oder dem Studentenwerk beraten lassen.

Krankenversicherung Studenten